Dienstag, 8. Juli 2014

Schwarzwälder Kirsch-Glace (-Eis)

In der einen Ecke unseres kleinen Grundstücks steht ein Kirschen-Baum, der unterdessen so hoch gewachsen ist, dass wir mit unseren Leitern und ohne grössere kletter-Gefahr nur noch an die untersten Äste und die dort hängenden Kirschen herankommen. So pflücken wir und die Nachbarn jeweils nur einige Schälchen und den Rest bekommen die Vögel, die uns das auch noch mit fröhlich-violetten Klecksen und Häufchen danken. Für mich ist das ok, ich bin nicht sooo sehr die Kirschen-Esserin.

So habe ich dann für unsere Kirschen auch nach einem Glace- (Eis-) Rezept gesucht und mich von diesem HIER etwas inspirieren lassen... aber doch einiges abgeändert, so dass alles nach meinem Geschmack ist :-)


Rezept für Schwarzwälder Kirschglace (-Eis)


400 gr entsteinte Kirschen  in einer Pfanne vorsichtig erhitzen, dann im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren.
oder Alternativ: (ich habe keinen "Entsteiner")
400 gr Kirschen aufschneiden  und in einer Pfanne vorsichtig erhitzen und sobald die Kirschen etwas weich sind: durch ein Sieb streichen, den Saft auffangen, aus der restlichen Masse die Steine herauslesen, das Fruchtfleisch mit dem Stabmixer fein pürieren und ebenfalls zum Saft geben.

2-4 EL Kirschwasser dazugeben
100 gr Puderzucker einrühren
2dl Vollrahm (Schlagsahne) leicht anschlagen und einrühren
2-3 EL Schokostreusel einrühren

In einer genügend grossen Schüssel in den Tiefkühler stellen und immer mal wieder umrühren, so dass keine grossen Eiskristalle entstehen und das Glace (Eis) schön fein wird. Bevor das Glace wirklich hart wird, in einen verschliessbaren Aufbewahrungsbehälter umfüllen.

Ich habe das Glace am späteren Abend gemacht und da ich irgendwann ins Bett wollte, die Schüssel mitsamt dem Schwingbesen in die Kühltruhe gestellt, so dass ich am frühen Morgen gleich nochmals umrühren kann. Durch den Alkohol des Kirschwassers sollte die Masse nicht so schnell gefrieren... dachte ich ;-) ups!

So, aber nun zum Resultat:
Was ich an der Schwarzwälder Kirschtorte am allerliebsten mag, sind ehrlich gesagt die Schoko-Streusel, dicht gefolgt von den "besoffenen" (in Kirschwasser eingelegten) Kirschen und dem Schokokuchen-Biscuit... und genau so schmeckt dieses Glace.
Wer mag, setzt noch einen Klecks Schlagrahm drauf und mmmmmmh! (und weil das gerade so passt, zeige ich mein Schwarzwälder Kirschglace gerne auch noch beim My Monday Mhhhhhh :-)
Liebe Grüsse, Miuh



Kommentare:

  1. Köstlich sieht es aus, dein Kirschglace!!!! Herzliche Grüsse von Marion

    AntwortenLöschen
  2. Uh , dass sieht toll aus und was ich so super finde, man weiß immer, was drinnen ist!
    Geht das auch ohne Alkohol ?

    Und natürlich sind die Streusel am Besten ;)

    AntwortenLöschen