Sonntag, 8. Januar 2017

Wintergarten, gefiederte Besucher und gefrorene Seifenblasen

Nun ist es doch noch "richtig" Winter geworden... juhu!
Aber von Anfang an: Letztes Wochenende war hier alles noch ohne Schnee, aber schon wunderschön verzaubert von Raureif.
Ich habe mich sehr gefreut, dass verschiedene Vögel, wie diese Blaumeise, gerne noch die  feinen Sämchen aus den extra stehen gelassenen Nachtkerzen (hier mehr dazu) picken!
Unterdessen hat sich nun eine ca 15 cm dicke Schicht Schnee über den Garten und Alles gelegt. Ich freue mich! - und zeige meine Freude über den Winter gerne auch bei Ritas Sonntagsfreude (hier). Wenn der Schnee alles verdeckt, ist für den Garten definitiv und nun auch sichtbar die Winterpause angebrochen.
Das Fass mit den Erdbeeren (hier die Geschichte dazu), die alte Badewanne, in welcher im Sommer Zucchini wachsen (hier mehr darüber) , der alte Korb, in dem im Frühling die Akeleien so schön blühen (zum Beispiel hier) und der kleine Gartentisch auf der Südseite, an dem wir mit viel Glück schon ab Februar draussen brunchen können (wie hier etwas später im Jahr..) - Alles ist winterlich weiss verpackt.
Auch unser Weihnachtsbaum steht unterdessen draussen... ich möchte ihn nicht verbrennen oder in den Abfall werfen, sondern als Versteckmöglichkeit für Vögel und andere Tiere noch etwas im Garten erhalten. Äste und Stamm werden wohl später im Garten verwendet, wenn mir nicht noch etwas Anderes einfällt?

Und nun, mit der geschlossenen Schneedecke kommen die Vögel auch gerne ans Häuschen mit dem Vogelfutter... das Rotkehlchen:

Viele Spatzen (Sperlinge):




Kohlmeisen, Blaumeisen:
Wie auch viele, die ich mit dem Fotoapparat noch nicht erwischt habe: ein Buntspecht, Schwanzmeisen, Haubenmeisen,... Ich finde alle so süss und mag sie sehr! Dementsprechend oft stehe ich am Fenster und staune hinaus. Auch die Katzen staunen gerne mit und lecken sich manchmal heimlich das Mäulchen...


Gestern habe ich auch endlich ein Winter-Experiment gewagt, das mich schon lange gereizt hat:
Seifenblasen gefrieren lassen? Dass das so einfach ist und sogar funktioniert, wenn die Temperatur draussen nur bei ca. -2C ist, hätte ich nicht gedacht! Auf gut Glück habe ich einige Seifenblasen gepustet, von denen wenige auf unserer Weihnachts-Tanne hängenblieben und nach einer knappen Minute tatsächlich einfroren!

Wenn Ihr das auch probieren möchtet, könnt Ihr ganz normale Seifenblasen-Lösung verwenden und wild jede Menge Seifenblasen in die Welt pusten, oder vorsichtig durch einen Trinkhalm und die Blase dann an gewünschter Stelle absetzten.
Ein natürlicher (draussen-) Weihnachtsbaumschmuck, wie aus feinstem Glas... Jede gefrierende Seifenblase sieht etwas anders aus und schon der Prozess, wie der Frost auf der schillernden Blase voranwandert, ist absolut faszinierend anzusehen! Bestimmt werde ich das noch öfters probieren, auch mit anderen Untergrundmaterialien oder Lichtsituationen... Meine ersten Ergebnisse zeige ich unterdessen gerne bei "Bunt ist die Welt" - "eine runde Sache"
Nichts ist für immer, auch keine gefrorenen Seifenblasen... aber sogar wenn sie platzen, sind sie noch kleine Kunstwerke! Sie ploppen nämlich nicht einfach so weg, sondern öffnen sich an der schwächsten Stelle und schnurren dann langsam und dekorativ zusammen.

Liebe Grüsse und schöne Wintertage Euch allen, Miuh






Kommentare:

  1. Gefrorene Seifenblasen sehe ich dieses Jahr zum ersten Mal. Es sind wirklich Kunstwerke. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regula, gesehen habe ich die Idee auch schon einmal, aber mich erst jetzt drangetraut - und es ist einfacher, als gedacht! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  2. Wow, was für ein faszinierendes Experiment! Ein Seifenblasenfläschchen haben wir hier sogar noch in der Bären-Spielzeugkiste nur der Frost fehlt. Heute gab es gegen Mittag wenige Schneeflocken, aber ansonsten war der Tag nur feucht, kalt & grau. Von dem fast überall angekündigten Winter hatten wir nur einen Hauch Kälte abbekommen. Daher genieße ich jetzt Deine Winterbilder :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke, das sind die seltenen Momente, in denen ich auf Frost hoffe ;-) Oder vielleicht noch, um den Schnee etwas zu erhalten... Liebe Grüsse und Dir dann auch viel Glück beim Seifenblasen gefrieren lassen, Miuh

      Löschen
  3. Begeisternd! Das Seifenblasenexperiment muss warten, bei uns ist es schon wieder warm. Deine Schneebilder sind so schön. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ja, das sind die Momente, in denen der Winter so richtig schön ist, oder? Momentan ist hier wieder Winterwonderland, nachdem der Schnee Ende letzter Woche matschig davongeschmolzen war. Aber wenn schon Winter und kalt, dann weiss, oder? Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  4. Das Seifenblasen gefrieren habe ich heute das erste mal, aber gerade mehrfach gesehen. Schade, dass es jetzt bei uns anfängt zu tauen, das probiere ich aber sicher selber aus.
    Unser Christbaum steht jetzt auch draussen mit Meisen Knödel behängt. Leider ist bis heute noch kein Vogel vorbei gekommen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia, bei uns war es übers Wochenende wieder kühler und kommende Woche soll sehr frostig werden. Die Vögel müssen vielleicht erst herausfinden, dass es bei Euch etwas feines gibt? Bei uns waren um die 5 Paare sofort da, aber unterdessen kommen je länger je mehr dazu. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  5. ...herrlich, diese Seifenblasen...und die gefiederten Gartenbesucher auch,

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt, danke vielmals! Bei gefiederten Besuchern hilft nur Geduld, aber ich freue mich so über jeden einzelnen! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  6. Jetzt hat mich das animierte Bild hierhergelockt, das ich in meiner Sidebar sich bewegen sah. :-)
    Wie schön, dass Du die Saatstände stehen lassen hast! Auch bei uns ist das so. Nur daß ich es vom Fenster nicht so schön beobachten kann.
    Bei uns herrscht auch Tauwetter. Schnee gab es nur mal kurz.
    Unser Christbaum wird wohl auch dann in den Garten wandern. Noch hatte ich ihn stehen ...
    Das Rotkehlchen ist ja so süß! Früher kamen sie unsere Terrassenstufen immer hochgehüpft. :-) Spatzen haben wir auch viele in unserem Garten.
    Gut, daß ich erinnert werde - Seifenblasen wollte ich noch kaufen, denn ich finde die so wunderhübsch, wenn sie gefroren sind! Das hätte ich jetzt wirklich auch nicht für möglich gehalten! :-) Ganz faszinierend! Habe ich auch noch nie gesehen! Außer derzeit - in den Blogs.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, ja, die Vögel turnen wirklich wild herum hier am Häuschen... Und immer, wenn ich aus den Augenwinkeln etwas bewegen sehe, schleiche ich zum Fenster. Ich habe einmal gelesen, Rotkehlchen können ziemlich zahm sein / werden, da diejenigen, die im Winter bei uns sind hoch aus dem Norden kommen und dort absolut in Ruhe gelassen werden. "Unseres" scheint mir jedoch recht scheu zu sein...
      Die gefrierenden Seifenblasen sind wirklich faszinierend und ich möchte sie unbedingt nochmals ausprobieren... dafür sollte halt alles stimmen: Licht, Wetter, Umgebung - und Zeit dafür zu haben. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
    2. Inzwischen habe ich Seifenblasen, allerdings war es gestern nicht kalt genug, so verlegte ich den Versuch in unser Gefrierfach, da hat es zwar funktioniert, doch das Ergebnis war nicht sooo fotogen. Wenn es noch kälter draußen werden sollte, probiere ich es noch einmal.
      In unserem Garten sind viele Vögel relativ zahm, kommen ganz in die Nähe und scheinen mich bei der Boden bearbeitung geradezu aufzufordern, weiterzumachen, während sie mir ihre zahlreichen "Fundstücke" im Schnabel präsentieren. ;-) Immer zu niedlich!

      Liebe Grüße und eine schöne neue Woche!
      Sara

      Löschen
  7. Die Bilder sind wunderbar. Hier liegt leider kein Schnee und ich bin im Augenblick in Sorge, dass die Katzen die Singvögel vertreiben, denn unsere Futterstationen werden viel weniger besucht. Ich räume gerade meinen PC auf(ätzend) und komme gerne wieder.
    LG und noch alles Gute zum neuen Jahr!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Magdalena, Du bist sehr herzlich willkommen, wiederzukommen! Für die Vögel bin ich auch immer etwas in Sorge, wegen der Katzen... unsere sind zwar ausschliesslich im Haus und schauen nur, aber es schleichen schon so einige Nachbarskatzen herum, die unseren Garten sehr mögen. Meistens vertraue ich darauf, dass die gesunden Vögel es schaffen, davonzukommen und manchmal verscheuche ich auch eine lauernde Katze... Liebe Grüsse und toitoitoi für Deine Futterstation und die Vögel, Miuh

      Löschen
  8. Die Bilder sind wunderbar. Hier liegt leider kein Schnee und ich bin im Augenblick in Sorge, dass die Katzen die Singvögel vertreiben, denn unsere Futterstationen werden viel weniger besucht. Ich räume gerade meinen PC auf(ätzend) und komme gerne wieder.
    LG und noch alles Gute zum neuen Jahr!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  9. Wonderful winter scenery! I love your feathery visitors, you photographed them so well! And the soap bubble was a surprise to me, too. I can imagine how they'd look all over your tree with individual designs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Bettyl, thank you very much! Winter does not always look that nice here, but this is how I really enjoy the Wintertime. Also the Birds are probably always here, but only in Winter when Trees are without leaves, we really see them. Kind regards and happy to see your visit from far away New Zealand, Miuh

      Löschen
  10. ich bin ganz hingerissen von den gefrorenen seifenblasen!! und von den vielen vögeln, die dir so wunderbar vor die linse geflogen sind. besonders mag ich das kleine rotkehlchen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. witzigerweise bekam ich am gleichen tag von einer freundin ein fläschchen "frozen bubbles" geschenkt. diese seifenblasen sollen wohl besonders gefroren noch ein bisschen länger haltbar (zum fotografieren!) sein. leider konnte ich sie noch nicht ausprobieren - es ist zu warm hier!

      Löschen
    2. Liebe Mano, lustigerweise mag ich auch das Rotkehlchen am liebsten, keine Ahnung weshalb? Vielleicht, weil es so kugelig aussieht, oder die extremsten Knopfaugen hat? Aber schlussendlich mag ich sie alle... Ja, das sind die Momente, in denen ich mir wünsche, dass ein Wintertag genügend kalt ist, dass man solche Experimente ausprobieren kann... Ich hoffe, das klappt bei Dir - hier wenigstens ist für nächste Woche nochmals eiskalt angesagt. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  11. Hast du auch die Landlust gelesen mit den gefrorenen Seifenblasen?
    Das sieht ja auch wirklich fantastisch aus.
    Bei mir habe ich bisher nur die Stieglitze an den Nachtkerzen gesehen. Ich wusste nicht, dass die Meisen auch dran gehen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, nein, die Idee hatte ich nicht von der Landlust, dann hätte ich mich vielleicht nicht drangewagt... Ich habe letztes Jahr eine relativ komplizierte Anleitung mit Hilfe eines Tiefgefrierers gelesen und seither immer daran gedacht, dass ich das mal ausprobieren möchte. Als nun so kalte Temperaturen angesagt waren habe ich es gewagt und bemerkt, dass gefrorene Seifenblasen ziemlich einfach sind... Wenn sie aber auch in der Landlust waren, verstehe ich, weshalb nun auf allen Blogs gefrorene Seifenblasen zu sehen sind ;-) Die Landlust mag ich sehr, sie haben immer so schöne Fotos zum träumen! Was ein Stieglitz ist, musste ich jetzt kurz googeln... ah, wir nennen sie Distelfink :-) Leider habe ich dieses Jahr noch keinen gesehen, freuen würde ich mich sehr!! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  12. Liebe Miuh, bei dir ist ja wirklich ein reger gefederter Betrieb! Und das trotz interessierter Katze ... Ich denk mir immer, die Vögel kommen wegen unserer Katzen nicht soo gern in unseren Garten. Wir haben auch ein Futterhäuschen, aber gar so reger Betrieb herrscht dort nicht, obwohl Nina und Maxwell derzeit gar nicht oft draußen sind... Vielleicht hast du aber auch einfach das bessere Futter...
    Sehr lieb jedenfalls von dir, den Weihnachtsbaum noch eine Weile als Versteck für Tiere stehen zu lassen!
    Und die Seifenblasen-Eiskugeln finde ich sehr poetisch, diese Idee kannte ich noch gar nicht - wirklich toll!!!!
    Liebste rostrosige Wochenendgrüße, Kätzchenkrauler und vielen herzlichen Dank für die lieben Zeilen bei mir,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-5-solitaire-und-swakopmund.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, ja, ich bin aber auch bei jeder Bewegung am Futterhaus mit dem Fotoapparat zum Fenster geschlichen ;-) Von mir aus dürften gerne noch einige Vögel mehr kommen! Seit wenigen Tagen sehe ich nun auch Buchfinken hier, vielleicht muss sich das wirklich erst langsam herumsprechen? Unsere Katzen sind nur im Haus, aber es gibt doch einige Nachbarskatzen, die gerne herumschleichen. Im Winter habe ich sie jedoch noch nie einen Vogel erwischen sehen. Die Seifenblasen haben mich auch selbst überrascht ;-) und ich möchte sie unbedingt nochmals bei schönerer Licht-stimmung ausprobieren. Liebe Grüsse und bis bald wieder, Miuh

      Löschen