Samstag, 29. Juli 2017

Malven im Garten

Schon bei unserem Einzug, wuchs beim Gartensitzplätzchen eine (wohl wilde?) rosafarbene Malve. Ich mochte sie sehr, beschützte die Pflanze jeweils vor allen Grillparty-Gästen und freute mich jedes Jahr, wenn sie wieder ausschlug - auch wenn sie wirklich nicht am besten Platz steht.
Jahr für Jahr habe ich auch geschaut, dass sich die Malve schön versamt - und zwar wenn möglich weg vom Sitzplatz in Richtung wilder Gartenteil unter den Bäumen.
Die Pflanze ist ein wahrer Insekten-Magnet, vor allem die verschiedensten Wildbienen tummeln sich in den Blüten. Leider sind diese recht scheu und verschwinden, sobald ich mit der Kamera etwas näher komme... Aber die Blüten halten schön still und sind richtig fotogen! Weiss jemand von Euch, welche Malven-Art das genau ist?
Witzig finde ich besonders auch die grossen, gut sichtbaren Pollen und die Malve macht auch sonst in jeder Situation eine gute Figur.
Doch nur Glück bringt sie auch nicht allen. Was auf den ersten Blick nach einem friedlichen Schwebefliegen-Foto aussieht...
ist tatsächlich Pech für die Schwebefliege (und dafür Glück für die Krabbenspinne!)
Auch wenn ich weiss, dass dies Natur und der Kreislauf des Lebens ist, tun mir die Tierchen manchmal leid... auch die Kleinen bekommt man irgendwie gern, wenn man sie ein wenig beobachtet, ihren Namen nachschlägt, oder sie sogar aufzieht (wie die Schwalbenschwanz-Schmetterlinge).
Apropos gern... Unsere Zwetschgen haben auch dieses Jahr andere gegessen, genau so wie die Kirschen. Aber wirklich böse kann ich auch den Amseln (und anderen Vögeln) nicht sein, denn viele der Früchte hängen zu hoch, als dass wir sie pflücken könnten.

Die Malve zeige ich gerne auch beim Macro Monday 2 , beim Natur-Donnerstag und beim  Gartenglück.

Liebe Sommer-Garten-Grüsse, Miuh

P.S. Mögt Ihr "Lost Places"? Dann interessiert Euch vielleicht mein Bericht über die Schiffs-Wracks auf Moreton Island auf meinem Geheimtippreisen.ch - Blog...





Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder, ganz tolle Nahaufnahmen . Ich mag solche Makroaufnahmen besonders gern :)) Klasse . Danke für´s zeigen
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, vielen Dank! Ja, ich mag Makro - Aufnahmen auch sehr... von ganz nahe gibt es manchmal noch mehr schöne Details und kleine Wunder zu entdecken. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  2. Das sieht nach einer Rosenmalve aus. Wir haben sie auch im Garten und sie ist ebenfalls der Lieblingsplatz der Bienen - neben dem Majoran.
    Von unseren Pflaumen haben wir heuer auch nichts abbekommen. Die waren schneller von Würmern, Wespen und Vögel verputzt als wir schauen konnten. Sei es ihnen gegönnt.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Varis, danke Dir - der Tipp mit der Rosenmalve hat mich sehr weitergebracht! Unterdessen habe ich auch gelesen, dass Moschusmalven auch sehr ähnlich aussehen, aber ich würde mich über beide freuen. Vor dem Haus habe ich auch noch eine weisse, ich werde versuchen, beide weiter zu verbreiten. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  3. Ja, Malven liebe ich auch , jedes Jahr Pflanze ich sie im Garten aus. Meist mit Samen aus dem Vorjahr, denn von selbst ausgesamt haben sie sich bisher noch nicht. Das herrliche rosa der Malve ist ein richtiger Hingucker im Garten, leider hat mir der heftige Regen letzte Woche dir Malven verunstaltet . Hab ein schönes Wochenende, sei lieb gegrüßt von Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen, vielen Dank! Bisher hat es jedes Jahr ein paar Pflänzchen mehr gehabt - und ich denke, sie sind auch mehrjährig und werden jedes Jahr etwas stärker. Aber vielleicht sollte ich da auch einmal nachhelfen und kontrolliert aussäen / nachziehen? Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  4. Da hast Du aber riesiges Fotografenglück gehabt. Solch eine Situation auch noch scharf festzuhalten .... Kompliment. Ja Malven werden von Insekten gerne besucht und sind sehr schön anzuschauen. Ich habe auch einige Exemplare im Garten und erfreue mich an ihnen. Vielen Dank für die tollen Bilder und den nachdenklichen Beitrag dazu. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion, danke Dir vielmals! Die Spinne hat zum Glück recht still gehalten, so dass ich sie fotografieren konnte... Die Malven werde ich weiter zu verbreiten versuchen - sie sind zwar "wild" und ungeplant in den Garten gekommen, aber sie sind wirklich hübsch (und eben gut für die Bienen...) Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  5. Liebe Miuh,
    die Bilder sind wunderschön, nur das mit der Spinne gefällt mir nicht so richtig. Mir geht es da wie Dir, mir tut es leid um die Schwebefliege, auch wenn ich weiß, dass es in der Natur so ist. Das Bild an sich ist eigentlich richtig gut, wann hat man schon mal Gelegenheit so etwas fest zu halten.
    Um was für eine Malve es sich handeln könnte, weiß ich nicht.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, ja, ein schwieriges Thema... Die Spinnen sollte man ja auch schützen, aber eben - wenn ich sehe, wie eine Biene oder ein anderes Insekt im Netz landet, befreie ich sie, da kann ich nicht zusehen. Und auch das Netz der Spinne, die direkt vor dem Insekten- / Wildbienenhotel gebaut hat, habe ich entfernt. So einfach soll es dann doch nicht sein...! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  6. ...ja das ist der Lauf der Natur...interessant finde ich es schon, wie die Krabbenspinne mit der großen Schwebfliege fertig wird...ich konnte das im Garten auch schon mal verfolgen...diese Malven mag ich gerne,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt, danke Dir :-) Zugeschaut, wie eine Krabbenspinne die Schwebefliege fängt, habe ich auch noch nicht... das könnte ich wohl nicht. Die Malven sind wirklich schön, ich werde schauen, dass ich sie noch etwas weiter im Garten verbreiten kann. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  7. das foto mit spinne und schwebfliege ist ja großartig (auch wenn mir das fliegchen leid tut...). leider weiß ich auch nicht, welche art von malve es ist, aber wunderschön ist sie allemal! ich hatte mir dieses jahr eine ganz hübsche, zarte weiße malve gekauft, aber leider hat der viele regen sie zu boden gebracht. ich muss ihr vielleicht auch einen sonnigeren platz geben, damit sie kräftiger wird. denn die wildbienchen mochten sie sehr.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mano, vielen Dank! Im Vorgarten hat sich bei uns auch eine weisse Malve "einquartiert"... ich werde versuchen, auch diese zu verbreiten. Leider hat der Regen tatsächlich alles etwas auf den Boden gedrückt. Aber nun, mit dem wieder sommerlichen Wetter haben wir sie etwas gestützt und sie blüht munter weiter. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  8. Tolle Bilder hast Du da gemacht, ich bin ganz angetan.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris, vielen Dank, das freut mich sehr! :-) Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  9. Liebe Miuh
    Deine Bilder sind wunderschön. Ganz tolle Eindrücke hast Du für uns eingefangen.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne, danke Dir vielmals! :-) All die kleinen Natur-Wunder freuen mich auch immer wieder... Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  10. Zauberhafte Bilder hast du von deiner kleinen Schönheit gemacht. Ich hätte auf eine Moschusmalve getippt, die ist der o.g. Rosenmalve aber wohl sehr ähnlich.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Malou, vielen Dank für Deine Hilfe! Tatsächlich könnte die Rosenmalve oder die Moschusmalve passen... ich habe gegoogelt, die Blüte genau angeschaut, nach Haarbüscheln am Stängel gesucht, geschnuppert... und bin noch nicht ganz sicher :-) Auf jeden Fall bin ich der Sache näher, als vorher. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  12. Malven sind so schön, wild und doch zart und für Insekten von unschätzbarem Wert. Ich würde sie auch hüten ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ghislana, vielen Dank, ja, das werde ich! Manchmal lernt man erst durch beobachten... Und zu sehen, wie vor allem Wildbienen (aber auch "normale" und andere Insekten) um die Malven schwärmen, ist eine Freude! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  13. Manchmal muss man selber gar nicht viel machen und aus jeder Ritze wachsen solche Schönheiten.
    Deine Fotos sind genial gelungen und machen der schönen Malve und den Insekten grosse Konkurrenz.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia, danke Dir! Ja, unbekanntes (auch an Orten und aus Spalten, die eigentlich nicht so geeignet wären) lasse ich gerne einmal wachsen und schaue, was daraus wird. Schon manche schöne, spannende Pflanze habe ich so kennengelernt! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  14. Wow, sehr schöne Bilder. Beeindruckend ist, als diese kleine weiße Spinne die Biene fängt.
    Das hast du super fotografiert.
    Liebe Grüße, Flögi
    https://reistdiemaus.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Flögi, vielen Dank! Ja, die Krabbenspinnen scheinen wirklich sehr geschickt! Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  15. So tolle Bilder. Ich mag Malvenblüten sehr. Und sogar ein "Drama" hast Du aufgenommen. Sehr klasse - so ist das Leben.
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika, danke Dir vielmals! Die Malven haben sich auch in mein Herz geschlichen... Und ein Drama - tatsächlich! Da liess sich leider nichts mehr machen oder helfen, sonst hätte ich die Schwebeflige wohl gerettet - obwohl ich auch Spinnen mag. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  16. Ja, das ist wirklich die Moschusmalve....ich hatte sie bei mir am Hibiskus stehen. Man kann sie sehr gut an dem zerfurchten Blättern von den übrigen Malven unterscheiden. Die rosa Buschmalve hat glatte Blätter ohne Furchen. Ich habe dieses Jahr eine kleine Malvenzucht gehabt und die Moschusmalve wuchs leider am schlechtesten, aber ich habe noch Hoffnung, dass sie an einer Stelle doch blüht....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, vielen Dank! Ich hoffe, meine Malven bleiben mir auch weiterhin erhalten... Solche Wildpflanzen finden sich ja jeweils gut ein Plätzchen, wo es ihnen passt. Anererseits wachsen sie eben dort, wo sie wollen und nicht unbedingt, wo ich (oder eben wir Gärtner) mögen. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen
  17. Fantastische Bilder und Malvenblüten ganz herrlich. In meiner Wildblumen Schmetterlingstüte waren dieses Jahr auch Malven und haben mir sehr lange Freude gemacht. Selbst jetzt verblüht sehen sie noch schön aus. LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke, danke Dir vielmals! Ja, die Malven lasse ich jeweils auch verblüht noch stehen... Von olchen an "ungünstigen" Stellen nehme ich später die Sämchen ab und verstreue sie an Orte, wo sie mir lieber wären... andere lasse ich ganz sein und denke, dass im Winter auch noch die Tiere etwas davon haben - oder sie versamen sich eben auch weiter. Liebe Grüsse, Miuh

      Löschen