Montag, 26. Juni 2017

Juhu, Rüebliraupen am Dill!

Noch vor den Ferien habe ich einige meiner Lieblingskräuter gekauft und in den grossen Tontopf auf der Süd-Seite des Hauses gepflanzt: Dill, Schnittlauch, Koriander, Kerbel, Thymian und viel Zitronenthymian.
Wie habe ich mich gefreut, als ich vor einigen Tagen am schon recht hoch gewachsenen Dill viele kleine, helle, knapp 1mm grosse Kügelchen gesehen habe... Sofort war klar: hier hat ein Schwalbenschwanz - Schmetterling Eier gelegt. Später haben sich die Eier (bzw. der Inhalt) dunkel gefärbt und waren kaum mehr zu sehen und schon nach wenigen Tagen sind die kleinen, noch schwarzen Räupchen geschlüpft. Falls Ihr also einmal kleine schwarze Raupen an Dill, Fenchel, Karotten... habt, lasst sie doch da sein und beobachtet, wie sich die schönen Tiere entwickeln!
Die kleinen Raupen wachsen rasant und fressen jeweils die Eihülle (nach dem Schlüpfen) oder ihre alte Raupenhülle (nach jeder Häutung). Ansonsten ernähren sie sich natürlich vom Dill (typische andere Futterpflanzen wären z.B. auch Fenchel oder Karotten) - aber wirklich viel fressen sie bisher nicht. In diesem frühen Stadium mit dem hellen Fleck in der Mitte imitieren die Räupchen angeblich Vogeldreck (um eben von Vögeln nicht gefressen zu werden...) - Das hat etwas, oder?
Mit jeder Häutung verändert sich das Aussehen dann ein wenig mehr...
In der Schweiz werden die Raupen des Schwalbenschwanzes "Rüebliraupen" genannt, weil sie eben oft auf dem Rüebli-Kraut (Karotten-Grün) anzutreffen sind und später auch die typische grün-schwarze Musterung zur Tarnung in dieser Umgebung haben.

Jeden Tag zähle ich durch, ob noch alle Räupchen noch da sind und hoffe, sie werden alle gut druchkommen und sich gut weiterentwickeln! Um sie vor Schlupfwespen, Vögeln und anderen "Räubern" zu schützen, habe ich für die Rüebliraupen nun eine Konstruktion aus zwei feinmaschigen Papierkörben improvisiert, bis mein bestelltes "Aerarium" ankommt.
Einige praktische Links zur Aufzucht, schöne Fotos und einen Blog zur Entwicklung von Rüebliraupen bis zum Schwalbenschwanz - Schmetterling habe ich Euch hier zusammengetragen:

Schwalbenschwanz.ch  -  Umfangreiche Informationen und Beschreibungen zur Aufzucht
Schwalbenschwanz.ch  -  Entwicklung vom Ei bis zum Schmetterling, mit passenden Fotos
Sias-Garten.blogspot.com  -  Ein Blog mit vielen Schwalbenschwanz - Themen und Fotos
Bauplan Raupenkasten
*  Leichte Raupen-Aufzuchtsbehälter: "Aerarium" zum bestellen in der Schweiz von Papa Papillon
Leichte Raupen-Aufzuchtsbehälter: "Aerarium" zum bestellen in Deutschland via Bioform

Nun freue ich mich sehr auf die weiteren Entwicklungsschritte der Räupchen!
Hattet ihr auch schon Rüebliraupen / Schwalbenschwänze im Garten oder habt ihr sogar schon einen erfolgreich aufgezogen?

Hier findet ihr nochmals die ganze Rüebliraupen - Schwalbenschwanz - Serie:

1. Juhu, Rüebliraupen am Dill!
2. Die Rüebliraupen wachsen
3. Verpuppung "meiner" Rüebliraupen
4. Die Schwalbenschwanz-Schmetterlinge sind geschlüpft!

Liebe Grüsse, Miuh


P.S. Gerne zeige ich die Rüebliraupen auch beim "MakroMonday".  Dort findet ihr übrigens von Barbara (Einfach Kreativ) auch ein Foto einer Rüebliraupe, die schon etwas weiter ist und bereits das typische grün gestreifte Kleid anhat.

Freitag, 23. Juni 2017

Laue Sommernächte im Garten

Lange war es still hier... das liegt vor allem an drei Gründen: Ferien (auf Malta), nochmals Ferien (im Emmental) und Sommer (yeah, yeah, yeah!)... Eines folgte auf das Andere, da blieb einfach keine Zeit, obwohl es so viel zu zeigen gegeben hätte! Nun - hoffentlich werde ich einiges noch nachholen können, hier und bei den Geheimtippreisen.
Der Garten und die Natur rundherum hat sich weiter von den späten Frösten und dem Schnee Ende April erholt, alles ist wieder üppig und grün, auch wenn einige Pflanzen dieses Jahr wohl keine Blüten und Früchte tragen werden. Die Rosen jedoch blühen und duften wunderbar - es ist eine Freude!
Im Vogelhäuschen ist eine zweite Generation Kohlmeisen herangewachsen und in den letzten Tagen ausgeflogen. Noch immer fiepen die Kleinen mal hier, mal dort lautstark und werden von den Eltern gefüttert. (fotografieren liessen sie sich leider nicht)
Anlässlich einer Geburtstagsfeier haben wir unser Gärtchen etwas gemäht, gezupft und geordnet, mit Festbänken versehen und mit einer wunderbar kitschigen, bunten Lichterkette geschmückt. Eine richtige Sommerparty mit lieben Menschen, viel Essen und warmen Temperaturen bis spät in die Nacht - welch ein Glück,  wie ich das mag!

Die Lämpchen bringen auch nach der Gartenparty in den lauen Sommernächten, die wir momentan geniessen, eine so schöne Stimmung in die späte Dämmerung! Viel mehr Deko braucht es eigentlich nicht, die Natur im Zusammenspiel mit Licht und Schatten ist Dekoration genug.
Wir sind jeden Tag bis spät draussen, geniessen diese perfekten Sommerabende und haben zu wenig Schlaf, weil man ja auch morgens wieder früh raus möchte um zu giessen und die frühen, etwas kühleren Stunden zu nutzen. Das kleine Glück ist hier für mich oft das Grosse Glück!
Geht es Euch auch gerade so? Oder haben Euch die Sommergewitter schon getroffen?
Liebe Grüsse und weiterhin schöne Sommertage
Miuh

P.S. Gezeigt beim "Gartenglück" von "Ein Fachwerkhaus im Grünen" und bei "Bunt ist die Welt" zum Thema "Glück" und die Rosenblüte zeige ich gerne beim "Makromonday"